LEITEREGG (blaue Route über Abstieg hin und zurück)
FRANZ  SCHUMACHER - GEDENKSTEIG

Schwierigkeit:  mässig Schwierig K2

Franz Schumacher-Herger geboren 12. Februar 1943, gestorben 28. Februar 2016, aus Braunwald. Franz war von Anfang an ein Befürworter und Förderer der Braunwalder Klettersteige.
Franz wird den Einheimischen und vielen In- und Ausländischen Gästen als äusserst beliebter Taxiunternehmer und Fuhrhalter in Erinnerung bleiben.
Wir bedanken uns bei den Familien Schumacher und Zweifel, für die ausserordentlich grosse finanzielle Unterstützung, die uns die Verlegung und Neubau des Abstieges von der Leiteregg ermöglichte, und diesen schlussendlich vor Steinschlag sicherer machte.

 

VORAUSSETZUNG
Die Leiteregg kann auch über den Ausstieg (Franz Schumacher - Gedenksteig) erklommen werden. Dieser Teil ist etwas weniger ausgesetzt. Er wird als mässig schwierig (K2) bewertet. Es muss beim Einstieg eine etwa 30m hohe Stahlseilleiter bezwungen werden. Da ist gute Grundkondition und Schwindelfreiheit Voraussetzung.


AUFSTIEG
Vom Gumen Richtung Westen (Ortstockhaus). Dann beim ersten Abzweiger rechts nach oben. Beim zweiten Abzweiger wieder nach rechts, bis hoch zum Klettergarten. Am Wandfuss der Leiteregg nach links bis zur Stahlseilleiter. Bis hier als Bergwanderweg. Bei der Leiter müssen beide Karabiner vom Klettersteigset (Y-Stile) eingehängt werden und nun beginnt der Klettersteig-Teil. Nach der Leiter über die untere schwimmende Treppe bis zum Eisenweg. Hoch bis zum Wandfuss des vorder Eggstockes. Nun folgt die obere schwimmende Treppe. Dann am Seil weiter bis zum höchsten Punkt und ein paar Schritte runter, bis zur Ruhebank mit dem Gipfelbuch.


ABSTIEG
Der Abstieg erfolgt hier über die gleiche Route wie der Aufstieg. Am Schluss über die Stahlseilleiter zurück zum Gumen oder zum Ortstockhaus.


ZEIT
Für die Route vom Ausgangspunkt Gumen und wieder zurück zum Gumen ist mit etwa zweieinhalb bis dreieinhalb Stunden zu rechnen.

TIPS

Es sind zwingend immer beide Karabiner vom Klettersteigset (Y-Stile) am Seil eingehängt, auch in scheinbar einfachen Passagen. Ein Stolperer, ein Sturz kann sonst tödlich enden.

Es gilt zu beachten, dass es unterwegs kein Wasser gibt. Also genügend Getränke und etwas zum Essen mitnehmen.Zudem, was immer in den Rucksack gehört, Regenschutz und warme Bekleidung, Sonnenschutzmittel und natürlich eine erste Hilfe Apotheke. Das Wetter ändert in den Bergen vor allem im Sommer sehr schnell, Gewitter-Risiko und Temperatursturz.

Schutzhuette.jpg

©2019 Verein Trensport Braunwald (VTB)

Verein Trendsport Braunwald

Dorfstrasse 7

8784 Braunwald

info@klettersteige.ch