©2019 Verein Trensport Braunwald (VTB)

Verein Trendsport Braunwald

Dorfstrasse 7

8784 Braunwald

info@klettersteige.ch

VORDER-MITTLER EGGSTOCK mit CHARLOTTE-Bridge + GÖGGIHÜTTE (roter Rundgang)

Schwierigkeit:  K3 (schwierig)

VORAUSSETZUNG
Die blau-rote Route wird wie blau, technisch als schwierig K3 taxiert. Allerdings darf hier die länge der Route nicht unterschätzt werden. Vor allem der lange, steile Abstieg am Schluss verlangt körperlich einiges ab. Deshalb ist diese Route am morgen zeitlich anzugehen. Auch wenn es Klettersteigler gibt, die schon nach dreieinhalb Stunden oder weniger zurück sind, so brauchen die meisten doch minimum viereinhalb Stunden oder mehr. Natürich muss man auch hier schwindelfrei sein.


ROUTE
Blau - roter Rundgang: Gumen - Gumengrat - Leiteregg (Teil von blauer Route). Dann beim Abzweiger auf der Leiteregg rechts hoch Richtung  vorder - Eggstock. Kurz nach dem Einstieg kommt man für einen Moment auf die Nordseite Richtung Bächital. Hier geht es über die Stelle mit sehr viel Luft unter dem Hintern. Über eine Leiter geht es zum Quergang bevor wir durch den engen Kamin Richtung über den oberen Quergang schlussendlich beim Gipfelkreuz des vorderen Eggstock ankommen.
Nach dem Gipfel müssen beim Abstieg die Karabiner wieder eingehängt werden. Auf dem Weg runter zur "Charlotte Bridge" kann es schon mal richtig glitschig sein. Nach der Hängebrücke können wir an der Spendenkasse Geld loswerden. Der Verein Trendsport Braunwald bedankt sich. Wir sind auf Spenden dringend angewiesen, nur so können wir die Klettersteige in Schuss halten.
Weiter geht es gesichert über einen spektakulären Grat, der nach Süden und Norden steil abfällt, zum mittleren Eggstock (mit Gipfelbuch).
Von hier über eine flache Wiese mit einem Karrenfeld durchsetzt zur Göggihütte. Die Hütte ist als Schutzhütte bei Unwetter gedacht.
Dieser Platz ist Ideal, um zu Verpflegen und sich auszuruhen.
Nach einer Rast geht es auf der roten Route ein paar Schritte weiter zum Seil und somit auf den langen zähen Abstieg. Über steile Wieshänge, mit Felsen versetzt, erreichen wir, immer am Seil eingehängt, die finale Stahlseilleiter. Man sieht sie eigentlich erste, bevor man den ersten Schritt darauf setzt. Diese Leiter ist doppelt geführt. Schneller Geher wechseln in Abstiegrichtung auf die linke Seite.

ZEIT
mit Pausen 4¼-6¼ Std. Technisch gleich wie Leiteregg, K3 schwierig. Durch den auch zeitlich langen, sehr steilen Abstieg wird dieser Rundgang  physisch aber spürbar schwieriger. Durch den langen Abstieg nur ca. 20 Min weniger Gehzeit als rot-schwarz.


TIPS

Es sind zwingend immer beide Karabiner vom Klettersteigset (Y-Stile) am Seil eingehängt, auch in scheinbar einfachen Passagen. Ein Stolperer, ein Sturz kann sonst tödlich enden.

Es gilt zu beachten, dass es unterwegs kein Wasser gibt. Also genügend Getränke und etwas zum Essen mitnehmen.Zudem, was immer in den Rucksack gehört, Regenschutz und warme Bekleidung, Sonnenschutzmittel und natürlich eine erste Hilfe Apotheke. Das Wetter ändert in den Bergen vor allem im Sommer sehr schnell, Gewitter-Risiko und Temperatursturz.